StartseiteFAQSuchen...AnmeldenLogin

 

Proteine beweisen: T. rex ist Urahn unserer Hühner

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Autor Nachricht
Robert Muldoon
Parkwächter
Parkwächter


Männlich
Alter : 33
Ort : Braunschweig
Anzahl der Beiträge : 7403
Anmeldedatum : 24.09.07
Verwarnungen : 0/2

BeitragThema: Proteine beweisen: T. rex ist Urahn unserer Hühner   25.04.08 21:46

Washington (dpa) - Der Tyrannosaurus rex ist tatsächlich der Urahne unserer heutigen Hühner.


Erstmals konnte ein US-Forscherteam durch Proteinanalysen nachweisen, dass der vor 68 Millionen Jahren lebende Dinosaurier enger mit den Vögeln verwandt ist als mit irgendeinem anderen heutigen Wirbeltier.

Auch die Verwandtschaft der ausgestorbenen Mammuts zu den heutigen Elefanten belegten die Forscher durch diese Methode definitiv, wie sie in der jüngsten Ausgabe des US-Fachmagazins "Science" (Bd. 320, S.499) beschreiben.

Der Zufall war den Wissenschaftlern dabei zu Hilfe gekommen: Weil der 2003 in Montana aufgefundene T.rex-Knochen zu groß für einen Transport im Hubschrauber war, musste er durchgesägt werden. Dabei fanden die überraschten Forscher im Knocheninnern tatsächlich noch Reste von Blutgefäßen vor, die dem Prozess der Versteinerung entkommen waren.

Chris L. Organ von der Harvard University in Cambridge und Kollegen analysierten diese Kollagen-Proteine, die Rückschlüsse auf die genetischen Baupläne zulassen. Dann verglichen sie sie - ebenso wie die Kollagen-Proteine eines Mammutknochens - mit entsprechenden Sequenzen von 21 lebenden Organismen, unter anderem von Krokodilen und Hühnern.

Die Ergebnisse bestätigten voll und ganz ältere Stammbaummodelle, die allein auf dem Erscheinungsbild der Fossilien fußen. Aber die Wissenschaftler gehen noch einen Schritt weiter: "Unsere Funde legen nah, dass molekulare Daten längst ausgestorbener Lebewesen das Potenzial haben, auch Verwandtschaftsbeziehungen in kritischen Teilen des Wirbeltier-Stammbaums zu klären, die noch unentdeckt sind."


Quelle:dpa
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Proteine beweisen: T. rex ist Urahn unserer Hühner   25.04.08 21:52

Oh mein Gott...

Ich habe heute ein T-Rex Verwanten gegessen..... (chicken wings)
lol! lol!
Nach oben Nach unten
Rick Raptor
Dinosaurier
Dinosaurier


Männlich
Alter : 23
Anzahl der Beiträge : 1043
Anmeldedatum : 19.02.08
Verwarnungen : 0/2

BeitragThema: Re: Proteine beweisen: T. rex ist Urahn unserer Hühner   26.04.08 17:58

So, nun haben wir den endgültigen Beweis. Dem zufolge könnte (vielleicht sogar müsste) der Tyrannosaurus Federn gehabt haben. Aufgrund seiner Größe wahrscheinlich nicht so ein dichtes Gefieder wie ein Huhn, aber so ein paar Schmuckfedern auf dem Kopf und an den Armen könnte ich mir schon vorstellen.
Ich frag mich, ob T-Rex-Fleisch wie Hähnchen geschmeckt hätte...lol!
Nach oben Nach unten
AngelSpawn
Fossil
Fossil


Männlich
Alter : 27
Ort : Stuttgart
Anzahl der Beiträge : 1945
Anmeldedatum : 04.02.08
Verwarnungen : 0/2

BeitragThema: Re: Proteine beweisen: T. rex ist Urahn unserer Hühner   26.04.08 18:31

Habe davon auch schon gelsen. Veloceraptoren sind ja schon mit Vögeln verwandt, warum dann nicht auch der T-Rex? Very Happy
Nach oben Nach unten
Robert Muldoon
Parkwächter
Parkwächter


Männlich
Alter : 33
Ort : Braunschweig
Anzahl der Beiträge : 7403
Anmeldedatum : 24.09.07
Verwarnungen : 0/2

BeitragThema: Re: Proteine beweisen: T. rex ist Urahn unserer Hühner   28.04.08 21:08

So, ich habe noch mehr darüber gefunden:



Tyrannosaurus Rex war eng mit heutigen Vögeln verwandt

68 Millionen Jahre alte Eiweiße aus Saurierknochen beweisen: Tyrannosaurus Rex war enger mit heutigen Vögeln verwandt als mit Reptilien. Dass Forscher jetzt erstmals Saurier-Eiweiße analysieren konnten, verdanken sie einem Zufall.

Manchmal muss man einfach nur Glück haben. Im Jahr 2003 hatten Forscher Knochen eines Tyrannosaurus Rex in Montana entdeckt. Beim Abtransport mit dem Hubschrauber standen sie vor einem Problem: Ein Knochen war für den Helikopter einfach zu groß. Es blieb nur noch der Griff zur Säge. Zur eigenen Überraschung fanden die Wissenschaftler dann im Innern der Millionen Jahre alten Fossilien Reste von Blutgefäßen, die der Versteinerung entkommen waren. Der Zufallsfund erlaubte eine neue Analyse der Verwandtschaftsbeziehungen der furchteinflößenden Saurier.

Erstmals konnten Chris Organ von der Harvard University in Cambridge und seine Kollegen durch Proteinanalysen nachweisen, dass der vor 68 Millionen Jahren lebende Tyrannosaurus Rex enger mit den Vögeln verwandt ist als mit irgendeinem anderen heute lebenden Wirbeltier. Bisher war es vor allem die Ähnlichkeit der Skelette von Vögeln und Sauriern, aus der Paläontologen eine Verwandtschaft ableiteten. Vergleiche auf genetischer Ebene sind nicht möglich, da aus den viele Millionen Jahre alten Knochen keine brauchbare DNA mehr isoliert werden kann.

Die Methode, Kollagen - ein einfach aufgebautes Protein aus dem Bindegewebe - aus alten Saurierknochen zu gewinnen, war im vergangenen Jahr entwickelt worden (mehr...). Organs Team konnte nun den Aufbau von 68 Millionen Jahre alten Saurier-Proteinen mit dem Kollagen aus insgesamt 21 heute lebenden Tieren vergleichen, darunter Strauß, Huhn, Alligator und Anolis-Echse. Eiweiße oder Proteine bestehen aus Aminosäuren, die miteinander zu Ketten verknüpft sind. Obgleich den Forschern aus den Knochen des Tyrannosaurus lediglich sechs relativ kurze Proteinteilstücke mit insgesamt nur 89 Aminosäuren zur Verfügung standen, erzielten sie nach eigenen Angaben ein vergleichsweise zuverlässiges Ergebnis über die Verwandtschaft zwischen Vögeln und Dinosauriern.

"Wir zeigen, dass Tyrannosaurus enger mit Vögeln als mit heutigen Reptilien verwandt ist", sagt John Asara, einer der Autoren. Bis ins letzte Detail könne der Stammbaum mit den vorliegenden Sequenzdaten zwar noch nicht aufgeschlüsselt werden. Aber: "Wahrscheinlich liegt der abzweigende Ast von Tyrannosaurus Rex im Stammbaum des Lebens zwischen den Ästen von Alligatoren und denen von Vögeln wie Huhn und Strauß." Die Forscher glauben, dass die von ihnen angewandte Methode auch bei der Aufklärung anderer unklarer Verwandtschaftsverhältnisse im Stammbaum der Wirbeltiere weiterhelfen könnte.


Quelle: © 2008 hda/ddp/dpa / Spiegel.de / Dinosaurier-info.de
Nach oben Nach unten
Diavid
Fossil
Fossil


Männlich
Alter : 25
Anzahl der Beiträge : 2094
Anmeldedatum : 16.04.08
Verwarnungen : 0/2

BeitragThema: Re: Proteine beweisen: T. rex ist Urahn unserer Hühner   19.10.08 18:11

Zitat :
So, nun haben wir den endgültigen Beweis. Dem zufolge könnte (vielleicht sogar müsste) der Tyrannosaurus Federn gehabt haben. Aufgrund seiner Größe wahrscheinlich nicht so ein dichtes Gefieder wie ein Huhn

säh auch irgendwie dumm aus.

Federn waren ursprünglich dazu gedacht, die kleinen Dinosaurier warm zu halten, da ihre kleinen Körper über Nacht recht schnell ihre Temperatur verlieren.

Ein T-Rex hat aber keinen kleinen Körper. Sondern einen großen, bei dem das auskühlen weit länger dauern würde.

Deswegen wären Federn unnötig.
Nach oben Nach unten
http://www.jpgenesis.de.ki
Rick Raptor
Dinosaurier
Dinosaurier


Männlich
Alter : 23
Anzahl der Beiträge : 1043
Anmeldedatum : 19.02.08
Verwarnungen : 0/2

BeitragThema: Re: Proteine beweisen: T. rex ist Urahn unserer Hühner   19.10.08 18:47

Ja, aber ich habe auch gesagt, dass er vielleicht ein paar Federn am Kopf oder an den Armen hatte.
Wusstest du eigentlich, dass sogar Wale an einigen Körperstellen behaart sind? Und bei ihrer Größe hätten sie ja theoretisch keine Haare nötig. Also könnte es beim Tyrannosaurus ja ähnlich sein.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Proteine beweisen: T. rex ist Urahn unserer Hühner   Heute um 4:49

Nach oben Nach unten

Proteine beweisen: T. rex ist Urahn unserer Hühner

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem Forum Sie können in diesem Forum nicht antworten
Jurassic Park Fan Forum :: Paläontologie :: Paläontologie :: Paläo-News -