StartseiteFAQSuchen...AnmeldenLogin

 

InGen und ihre (komischen) Entscheidungen

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Autor Nachricht
JP-Ranger
DNS-Strang
DNS-Strang


Männlich
Alter : 30
Ort : NRW
Anzahl der Beiträge : 6
Anmeldedatum : 22.04.12
Verwarnungen : 0/2

BeitragThema: InGen und ihre (komischen) Entscheidungen   22.04.12 22:51

Hi @ All!

Also wie die Überschrift schon sagt geht es um InGen und ihre teilweiße doch komischen Entscheidungen.

Eine Entscheidung, die wirtschaftlich und logisch für mich bis heute nicht wirklich nachvollziebar ist, ist die das beim aufziehen von Sturm die Insel evakuiert wird. Laut dem Spiel Jurassic Park : The Game bleibt das Gesamte Personal übers Wochenende auf dem Festland und nur eine Handvoll Menschen bleibt im Kontrollzentrum zur Überwachung.

Natürlich ist ein Tropensturm nicht ohne, allerdings musste InGen doch damit rechnen das diese die Insel mit voller Wucht treffen werden da es keine Puffer zwischen Insel und Meer gibt.
Jedes mal die Insel komplett zu Räumen ist allerdings genauso schwachsinn denn:
- Was passiert mit den Gebäuden, Tieren, Fahrzeugen, ...? Das ist InGens Kapital.
- Wer achtet auf Schäden die während eines Sturms enstehen können?
- Wer versorgt die Tiere?
- Ist es für das Personal nicht gefährlicher bei Sturm auf einem Schiff mitten auf See?

Nehmen wir an das InGen "alle" Menschen auf der Insel evakuiert. Da ich nicht glaube das InGen eigene Schiffe verwendet sondern lediglich fahren lässt und ich von einer Südamerikanischen Reederei (schön billig) ausgehe, rechne ich bei den Schiffen mit einer Höchstgeschwindigkeit von 25-27 Knoten. Dies entspricht einer Geschwindigkeit von 46,3 - 50 Km/h. Laut verschiedener Quellen befindet sich die Insel 120 (See?)Meilen vom Costa Rica entfernt. 120 Seemeilen = 222.24 km. So wenn wir das jetzt mal ausrechenen ergibt das für 1x fahren mit 50 KN 4.4448Std bis zum Festland + die Zeit bis alle Mitarbeiter am Hafen eintreffen + das beladen rechnen wir also Pi mal Daumen mit 6 Std.

6Std für eine Fahrt wenn wir die Rückfahrt mit dazu nehmen sind wir schon bei 12 Stunden. Gehen wir weiter 13 - 14 Std. bis alles in diesem Park wieder läuft wenn man davon ausgeht das "nur" kleine Schäden enstanden sind die man schnell findet und mit Material von der Insel wieder beheben kann. Die nächste Frage die mich beschäfftigt ist wieviel Gäste will InGen im JP unterbringen? Und wie kommen diese wieder auf die Insel?

Schiff:
Pro
- Kann nicht nur Personal und Gäste sondern auch Material transportieren
- Kann auch bei schlechterem Wetter sicher eingesetzt werden

Contra
- Zu langsam.

Hubschrauber:
Pro
- Sehr schnell

Contra
- Kann zu wenig transportieren
- Einsatz ist stark Wetterabhängig

Da ich noch nie davon gehört hab das ein Zoo/ Vergnügunspark übers Wochenende schliesst ist dies Wirtschaftlich eine absolute Katastrophe und würde den Park früher oder später in den Ruin treiben weil wieviel Leute haben während der Woche tatsächlich Zeit?

Fragen:

- Habe ich Denkfehler bzw.wisst ihr vllt mehr?
- Wieso wird für den Park eine Insel gewählt die so ab vom Schuss ist?
- Wieso baut InGen also nicht so, das die Gebäude ausreichen Schutz für Personal und Gäste bieten?
- Unterbringung des Personals und der Gäste
- Wieso wird sich ein Park in so einer Situation komplett allein überlassen?
- Welche Art von Gäste wollte der Park? ( Laut Gennaro nur Leute die das nötige Kleingeld besitzen)
- Wieviel Zeit war für eine JP-Tour vorgesehen?

So das wars erstmal für heute sind denk ich auch mal genug Fragen dabei. Ich hoffe das es neue Aspekte gibt für mich und euch und das der ein oder andere auch Interesse daran findet.

P.S.: Ja ich weiß das dies nur ein Film ist und nur zur Unterhaltung dient, das sind meine weiterführenden Gedanken und wenn jemand nix damit anfangen kann versteh ich das auch.
Nach oben Nach unten
N!ko
Fossil
Fossil


Männlich
Alter : 24
Ort : NRW
Anzahl der Beiträge : 4016
Anmeldedatum : 17.09.08
Verwarnungen : 0/2

BeitragThema: Re: InGen und ihre (komischen) Entscheidungen   22.04.12 23:11

Ziehmlich interessanter Einfall, aber war das nicht einfach so, dass die Leute über's Wochenende nach Hause gingen weil sie frei hatten? Der Park war ja sogesehen noch in Aufbauphase und die Arbeiter waren doch eh meißt Costa Ricaner und die JP Arbeiter waren doch nur show, um drn Gästen alles schön zu zeigen. Wu hat bestimmt mehr auf der Sorna verbracht, als auf Nublar.
Ich denke mal schon verständlich, das die Arbeiter ihre "Baustelle" verlassen. Jeoffrey der ja bei der Übergabe des Riesenbiest von ihrem Gehege ins Raptor Pit ums Leben kam, war ja auch nur ein "einfacher" Arbeiter. Ray und Dennis waren doch nur dort geblieben um einige Bugs im System zu entfernen, sonst wären sie wie Wu auch gegangen. Und Muldoon? Nunja da John auf erste Besucher rechnete, wollte er bestimmt auf Nummer sicher gehen.
Nach oben Nach unten
http://www.moddb.com/games/rtjp
Ian
Fossil
Fossil


Männlich
Alter : 26
Ort : NRW
Anzahl der Beiträge : 5484
Anmeldedatum : 07.10.07
Verwarnungen : 0/2

BeitragThema: Re: InGen und ihre (komischen) Entscheidungen   23.04.12 17:14

Zum Punkt mit der "Anreise" fällt mir noch der kleine Flughafen ein der wohl in Planung war aber nie umgesetzt wurde.
Das entnehme ich zumindenst aus dem Bild welches im Hintergrund der Dinner-Szene zu sehen ist (die Szene nach der Raptoren-Fütterung).
Nach oben Nach unten
TheDelta
DNS-Strang
DNS-Strang


Männlich
Alter : 26
Ort : Home
Anzahl der Beiträge : 86
Anmeldedatum : 30.03.12
Verwarnungen : 0/2

BeitragThema: Re: InGen und ihre (komischen) Entscheidungen   23.04.12 17:42

Da kann ich mich nur meinen werten Vorredner anschließen, N!ko hat die Argumentation bereits so schön erläuteret, der Park befand sich schließlich samt Organisation in der Aufbauphase und mögliche Transportschwierigkeiten in der nächsten Vorstandssitzung hätten ausgeräumt werden können, suchen schon eine Lösung^^
Außerdem war ja der Hubschrauber wohl generell im Verlauf der Parkaktivitäten für Besucher und gelegentlich für Parkarbeiter vorgesehen, deren costarikanischer Anteil ja im Arbeiterdorf untergebracht war. Das Schiff funktierte als Frachttransport und, nur bei einer sehr hohen Zahl an zu eskortierenden Arbeitern, "Massenbeförderungsmittel". Der Helikopter war zwar wetterbedingt äußerst eingeschränkt, dass ist jedoch nur ein kleiner Makel in der Organisation (wäre vielleicht behoben worden, möglicherweise durch Austausch mit einer stabileren Maschine).
Aber das du dir über solche Verkettungen und Unstimmigkeiten mit einer solchen Hingabe Sorgen machst, Hut ab^^

@ Ian

War mir auch so, gehört zu haben, dass sich ein Flughafen in Planung hatte befinden sollen (nimmt natürlich auf der Insel großen Platz weg)
Nach oben Nach unten
JP-Ranger
DNS-Strang
DNS-Strang


Männlich
Alter : 30
Ort : NRW
Anzahl der Beiträge : 6
Anmeldedatum : 22.04.12
Verwarnungen : 0/2

BeitragThema: Re: InGen und ihre (komischen) Entscheidungen   23.04.12 18:58

N!ko schrieb:
Ziehmlich interessanter Einfall, aber war das nicht einfach so, dass die Leute über's Wochenende nach Hause gingen weil sie frei hatten? Der Park war ja sogesehen noch in Aufbauphase und die Arbeiter waren doch eh meißt Costa Ricaner und die JP Arbeiter waren doch nur show, um drn Gästen alles schön zu zeigen. Wu hat bestimmt mehr auf der Sorna verbracht, als auf Nublar.
Ich denke mal schon verständlich, das die Arbeiter ihre "Baustelle" verlassen. Jeoffrey der ja bei der Übergabe des Riesenbiest von ihrem Gehege ins Raptor Pit ums Leben kam, war ja auch nur ein "einfacher" Arbeiter. Ray und Dennis waren doch nur dort geblieben um einige Bugs im System zu entfernen, sonst wären sie wie Wu auch gegangen. Und Muldoon? Nunja da John auf erste Besucher rechnete, wollte er bestimmt auf Nummer sicher gehen.

Ja das der Park noch eine halbe Baustelle ist habe ich so tatsächlich ein wenig übersehen da hast du Recht.
Allerdings sind die Gehege jedoch fertig und mit Tieren besetzt. Was bedeutet es muss ab sofort Personal zur Pflege der Tiere,und für Wartung und Reinigung der Gehege vorhanden sein.

Jedoch sagt der Tierarzt in JP 1 zu Dr. Settler das er diese am Besucherzentrum absetzen könnte weil er zum Schiff müsse.
Ebenso in JP:The Game dort verbringt der Tierarzt das Wochenende am Festland. d.H. wichtiges Personal ist ab diesem Zeitpunkt nicht mehr auf der Insel sondern wirklich ein Team um Nedry der (laut eigentlichen Plan) die Kinderkrankheiten des Parks beseitigen soll. Das Muldoon auf der Insel bleibt ist für mich auch nur eine Sache der Sicherheit. Jedoch hat auch Muldoon ein Team den alleine kann er unmöglich auf alles Acht geben.

Auch sehen die Park Mitarbeitzer für mich eher Nordamerikanisch (z.B. Die Jeep Fahrer in den rosa Hemden) als Südamerikanisch aus. Die Vermutung liegt also nah das die Mitarbeiter entweder erfahrene Mitarbeiter aus anderen Parks sind, die sich erstmal selbst mit der Technik und der Anlage vertraut machen, um die neuen MA besser einarbeiten und einstimmen zu können oder die Ingeneure der entsprechenden Anlage. Ich gehe also davon aus Hammond seinen Park nicht sofort in die Hände von Costa Ricanern gibt die er nicht kennt und die nicht mit der Technik der Anlage vertraut sind.

Die einfachen Arbeiter des Parks ( Bauarbeiter, Reinigungspersonal, etc...) bildet sich aus Costa Ricanern etc. da diese billig sind und da die Arbeitsrechte von diesen Leuten wahrscheinlich so gut wie nicht vorhanden sind.
Daher denke ich eher nicht das es sich lohnt die Bauarbeiter jedes Wochenende aufs Festland zu fahren (würde ich zumindest nicht machen) sondern in Wochenschichten einteilen die sich in einem Turnus von 2 Wochen komplett auswechseln. Lohnt sich m.E. wie gesagt schon wegen der fahrerei nicht.

Das Wu als Forschungsleiter mehr Zeit auf Sorna verbrachte denke ich auch, da dies ja das eigentliche Züchtungslabor war und sich da der größte Teil der Forschung abspielte.

Das die Beförderungsmittel nochmal überdacht werden in der Zukunft hatte ich mir dann auch überlegt z.B. Hoover-Craft, größere Hubschrauber (z.B. diese Army Doppelrottor Dinger nur besser ausgestattet, ...). Einen Gast der tausende zahlt wird man nicht mit nem Bananendampfer zur Insel bringen. Den Flugplatz hatte ich ganz vergessen also würde es bedeuten das es in der Planung liegt mehr Leute als 3-4 Hubschrauber am Tag in den Park zu bringen. Jedoch für eine Notfall evakuierung mit Sturmwarnung ist keines dieser Transportmittel geeignet nur um das nochmal anzumerken gibt es also weitere Hinweiße zur Sicherung des Parks?

TheDelta schrieb:
Aber das du dir über solche Verkettungen und Unstimmigkeiten mit einer solchen Hingabe Sorgen machst, Hut ab^^
Wie ich ja schon in meiner Vorstellung geschrieben hab sind meine Interessen an dem Park doch sehr speziell und für manch einen auch gar nicht nachvollziehbar bzw. wichtig ^^ Für mich ist das ja manchmal selber wie die Frage von Homer an Flanders ob Jesus eine Burrito in der Mikrowelle so heiß machen kann das er diesen selbst nicht mehr essen kann. Ich weiß das manche Sachen nie beantwortet werden können da es nie offizielles Material darüber gab aber vllt gibt es ja noch einen wie mich der sich über so nen Mist Gedanken macht und man zusammen auf eine i-wie zufriedenstellende Lösung kommt xD Deshalb bitte habt nachsehen mit mir Very Happy
Nach oben Nach unten
TheDelta
DNS-Strang
DNS-Strang


Männlich
Alter : 26
Ort : Home
Anzahl der Beiträge : 86
Anmeldedatum : 30.03.12
Verwarnungen : 0/2

BeitragThema: Re: InGen und ihre (komischen) Entscheidungen   23.04.12 21:28

Nachsehen haben? Ich halte eine solche Eigenschaft nicht für allzu unangenehm, da mache ich doch lieber gleich mit^^
Über weitere Sicherheitsvorschriften sei mir jedenfalls nichts bekannt, da man hier ja ordentlich sparte und die fehlende Kontrolle den Konzept des Films zu Gutw kommt.
Nach oben Nach unten
N!ko
Fossil
Fossil


Männlich
Alter : 24
Ort : NRW
Anzahl der Beiträge : 4016
Anmeldedatum : 17.09.08
Verwarnungen : 0/2

BeitragThema: Re: InGen und ihre (komischen) Entscheidungen   24.04.12 20:46

JP-Ranger schrieb:


Jedoch sagt der Tierarzt in JP 1 zu Dr. Settler das er diese am Besucherzentrum absetzen könnte weil er zum Schiff müsse.
Ebenso in JP:The Game dort verbringt der Tierarzt das Wochenende am Festland. d.H. wichtiges Personal ist ab diesem Zeitpunkt nicht mehr auf der Insel sondern wirklich ein Team um Nedry der (laut eigentlichen Plan) die Kinderkrankheiten des Parks beseitigen soll. Das Muldoon auf der Insel bleibt ist für mich auch nur eine Sache der Sicherheit. Jedoch hat auch Muldoon ein Team den alleine kann er unmöglich auf alles Acht geben.
Ich denke mal 2 Tage hätte den Tieren nicht wirklich geschadet. Sie wurden ja über Jahre auf Sorna im offenem Gelende aufgezogen und aufgepeppelt. Sie sollten ja eher rezistent sein, anstatt kränklich. Deswegen waren die Leute so verwundert über den kranken Trice.

JP-Ranger schrieb:

Auch sehen die Park Mitarbeitzer für mich eher Nordamerikanisch (z.B. Die Jeep Fahrer in den rosa Hemden) als Südamerikanisch aus. Die Vermutung liegt also nah das die Mitarbeiter entweder erfahrene Mitarbeiter aus anderen Parks sind, die sich erstmal selbst mit der Technik und der Anlage vertraut machen, um die neuen MA besser einarbeiten und einstimmen zu können oder die Ingeneure der entsprechenden Anlage. Ich gehe also davon aus Hammond seinen Park nicht sofort in die Hände von Costa Ricanern gibt die er nicht kennt und die nicht mit der Technik der Anlage vertraut sind.
Wie gesagt, die Arbeiter auf Nublar waren ehr zur schau und der Helipad war ja für V.I.P Gäste. Natürlich wird sie dort ein Nordamerikaner empfangen, um mehr Johns "Ich habe keine Kosten geschäut" Charakter zu zeigen und es den Gästen so angenehm wie Möglich veranschaulichen. Dies war ja alles ein Vorgeschmack. Und wenn man es so sieht, mussten wohl einige extra "vorbeischauen" um in erster Linie den Tragödischen Unfall zu vertuschen und alles schön auf heile Welt präsentieren.

JP-Ranger schrieb:

Die einfachen Arbeiter des Parks ( Bauarbeiter, Reinigungspersonal, etc...) bildet sich aus Costa Ricanern etc. da diese billig sind und da die Arbeitsrechte von diesen Leuten wahrscheinlich so gut wie nicht vorhanden sind.
Daher denke ich eher nicht das es sich lohnt die Bauarbeiter jedes Wochenende aufs Festland zu fahren (würde ich zumindest nicht machen) sondern in Wochenschichten einteilen die sich in einem Turnus von 2 Wochen komplett auswechseln. Lohnt sich m.E. wie gesagt schon wegen der fahrerei nicht.
Ja, das habe ich mir auch gedacht, das es mehrere Schichten der Arbeiter gab, die dann ein Schichtwechsel unternahmen.
Nach oben Nach unten
http://www.moddb.com/games/rtjp
Samse
DNS-Strang
DNS-Strang


Männlich
Alter : 30
Ort : Petershagen
Anzahl der Beiträge : 83
Anmeldedatum : 18.09.10
Verwarnungen : 0/2

BeitragThema: Re: InGen und ihre (komischen) Entscheidungen   25.04.12 0:57

Was ist denn mit möglichen Bunkern? Also einen gab es ja deffinitv und in Game "JP-Operation Genesis", konnte man ja auch welche bauen für Personal und Besucher.
Wäre es daher vielleicht nicht auch möglich dass es mehr als nur einen Bunker gab, in dem man im Notfall Personal sowie Besucher in Sicherheit bringen könnte?
Nach oben Nach unten
JP-Ranger
DNS-Strang
DNS-Strang


Männlich
Alter : 30
Ort : NRW
Anzahl der Beiträge : 6
Anmeldedatum : 22.04.12
Verwarnungen : 0/2

BeitragThema: Re: InGen und ihre (komischen) Entscheidungen   29.04.12 20:41

Ich muss gestehen das ich das Buch zum ersten Teil nie gelesen habe. Was wohl daran liegt das mir der Stoff damals zu schwer zum lesen war. Jetzt hab ich mir das Buch erneut bei Ebay geholt und bin mit dem ersten Viertel durch. Schon jetzt hat sich vieles für mich ganz anders herausgestellt. Da ich aber auch gerade einen Umzug habe kann es etwas dauern bis ich das Buch fertig haben werde. Ich würde mich deshalb erstmal aus dem Thema "abmelden" und dann wieder etwas schreiben sobald ich das Buch fertig hab Es wird doch sehr interessant muss ich sagen.
Nach oben Nach unten
Daviiidem
DNS-Strang
DNS-Strang


Alter : 22
Anzahl der Beiträge : 79
Anmeldedatum : 20.09.11
Verwarnungen : 0/2

BeitragThema: Re: InGen und ihre (komischen) Entscheidungen   30.04.12 21:04

Es gibt eigentlich kein Buch ZUM ersten Teil oder zum zweiten Teil. Die Bücher wurden als Vorlage, mehr oder weniger als Inspiration für den Film genommen. Aber das Buch ist daher keine Quelle für Dinge, die im Buch passieren. Davon DARF man nicht ausgehen! Das Buch ist Eins und der Film ist Eins. Man kann nicht sagen, dass die Person in Jurassic Park so und so vom Typ ist, nur weil das im Buch so dargestellt wird. Daher bitte nicht den Film mit dem Buch vergleichen, wenn zum Beispiel eben offene Fragen im Film geklärt werden müssen. Dafür müsste man wenn überhaupt zu einem offiziellen Buch zum Film zurückgreifen. Das Buch Dino Park ist dies jedoch NICHT!
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: InGen und ihre (komischen) Entscheidungen   Heute um 17:18

Nach oben Nach unten

InGen und ihre (komischen) Entscheidungen

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem Forum Sie können in diesem Forum nicht antworten
Jurassic Park Fan Forum :: Jurassic Park :: Jurassic Franchise -