StartseiteFAQSuchen...AnmeldenLogin

 

T. Rex’ Ruf als Killer-Bestie wiederhergestellt

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Autor Nachricht
Robert Muldoon
Parkwächter
Parkwächter


Männlich
Alter : 33
Ort : Braunschweig
Anzahl der Beiträge : 7403
Anmeldedatum : 24.09.07
Verwarnungen : 0/2

BeitragThema: T. Rex’ Ruf als Killer-Bestie wiederhergestellt   31.01.11 21:58

Ob Tyrannosaurus rex ein Aasfresser oder ein Jäger war, ist bei Saurierexperten seit Jahren umstritten. Britische Forscher haben nun neue Erkenntnisse gewonnen.

Tyrannosaurus rex war wohl doch ein furchteinflößender Jäger und kein harmloser Aasfresser, wie immer wieder berichtet wird. Das haben britische Forscher entdeckt, als sie auf der Grundlage eines heute bestehenden Ökosystems berechneten, ob der mutmaßliche König der Dinosaurier seinerzeit überhaupt als Aasfresser hätte existieren können.

Er hätte es zumindest sehr schwer gehabt, zeigen die Ergebnisse: Unter seinen Zeitgenossen gab es unzählige kleinere aasfressende Dinosaurier, die deutlich in der Überzahl und auch flinker unterwegs waren. Sie konnten daher vermutlich die Überreste von bereits erlegten Beutetieren viel schneller aufspüren als der riesenhafte T. rex.

Daher schließen die Forscher, dass Tyrannosaurus rex seine Beute selbst erjagt haben muss, um überhaupt genug Fleisch abzubekommen. Sie glauben, damit einen Schlussstrich unter die seit Jahren anhaltende Debatte über die Frage ziehen zu können, ob der furchterregende Dinosaurier ein Aasfresser oder ein aktiver Jäger war. Über ihre Studienergebnisse berichten die Wissenschaftler um Chris Carbone von der Zoological Society of London im Fachjournal „Proceedings of the Royal Society B“.

Seit Jahren ist unter Saurierexperten umstritten, wie der Speiseplan des vor etwa 65 Millionen Jahren lebenden Tyrannosaurus rex tatsächlich aussah: Während einige Forscher davon ausgehen, dass der Dinosaurier selbst auf Raubzug ging, glauben andere, er habe sich überwiegend von Kadavern ernährt.


Diese Vermutungen gründen meist auf dem Vergleich verschiedener Körpermerkmale fossiler Überreste. Aufgrund dieser morphologischen Faktoren allein können nach Ansicht von Carbone und seinen Kollegen jedoch keine klaren, eindeutigen Aussagen getroffen werden. Denn schließlich unterscheiden sich beispielsweise Adler und Geier zwar nicht so sehr in ihrer Gestalt oder ihrem Körperbau, wohl aber gravierend in ihrem Jagdverhalten.

Daher zogen die Wissenschaftler für ihre aktuelle Studie nicht nur fossile Funde zurate, sondern berechneten anhand des Ökosystems der heutigen Serengeti, ob das Fressen von Kadavern tatsächlich eine effektive Ernährungsweise für die Riesenechse gewesen wäre.Die Forscher errechneten dann, dass es im Schnitt alle 17 Quadratkilometer einen 75 Kilogramm schweren Kadaver gegeben haben müsste. Größere Kadaver fanden sich wohl deutlich seltener: Ein 700 Kilogramm schwer Kadaver tauchte nur etwa alle 160 Quadratkilometer auf, eine fünf Tonnen schwere Tierleiche nur einmal auf 1000 Quadratkilometern, und für einen 25 Tonnen schweren Kadaver mussten die Tiere etwa 5000 Quadratkilometer durchkämmen.

T. rex brauchte mit seiner Körperlänge von etwa 13 Metern wesentlich mehr Futter als seine kleineren Zeitgenossen, hätte jedoch in sechs Tagen gerade einmal einen einzigen 75 Kilogramm schweren Kadaver ergattert. Zu wenig, als dass das Aas für ihn tatsächlich als Hauptnahrungsquelle infrage gekommen wäre, meinen die Forscher - selbst wenn die kleineren Konkurrenten nicht schneller gewesen wären als der Riese. Tatsächlich waren sie jedoch bei der Suche nach einem Aasstück etwa 60 Mal erfolgreicher als die Riesenechse.

Die Wissenschaftler vermuten daher, dass große fleischfressende Dinosaurier wie Tyrannosaurus rex in der Konkurrenz mit den kleineren Dinosauriern kaum eine Chance gehabt hätten. Ihre Schlussfolgerung: T. rex erbeutete sein Futter, vor allem Wirbeltiere, selbst auf ausgedehnten Jagdzügen - ähnlich wie heute die Löwen in der Serengeti.



Anhand der bisher in Nordamerika gefundenen Fossilien aus der späten Kreidezeit bestimmten die Forscher zunächst, wer die pflanzen- und fleischfressenden Zeitgenossen von T. rex waren: Neben kleinen fleischfressenden Zweibeinern streiften zeitgleich mit der Riesenechse vor allem kleinwüchsige Pflanzenfresser durch den heutigen Norden Amerikas. Die Hälfte von ihnen wog etwa zwischen 55 und 85 Kilogramm.



Quelle: welt.de


Ich habe diese "Aasfresser-These" ja nie ganz geglaubt. Klar wird er auch Aas gefressen haben aber nicht ausschließlich. Davon wäre er nie satt geworden!
Und was zeigt das mal wieder?
Wir sind wieder beim Wissensstand von vor 10 Jahren was den Rex angeht und jeden Tag hat irgendein Wissenschaftler wieder ne neue Theorie. Und wie die Dinos wirklich gelebt haben werden wir NIE erfahren!
Nach oben Nach unten
Crystal-Nova
Dino-Ei
Dino-Ei


Männlich
Alter : 26
Anzahl der Beiträge : 115
Anmeldedatum : 02.08.09
Verwarnungen : 0/2

BeitragThema: Re: T. Rex’ Ruf als Killer-Bestie wiederhergestellt   01.02.11 1:34

Ist doch logisch, dass der T-Rex kein reiner Aasfresser war!
Nach oben Nach unten
Styra
Dinosaurier
Dinosaurier


Weiblich
Alter : 49
Ort : NRW
Anzahl der Beiträge : 405
Anmeldedatum : 02.10.07
Verwarnungen : 0/2

BeitragThema: Re: T. Rex’ Ruf als Killer-Bestie wiederhergestellt   01.02.11 6:53

Ich zeige euch mal einen ähnlichen Artikel aus dem Jahr 2003:

13.02.2003 - Paläontologie
Neue Studie: Es gab genug Aas für T. Rex

Die Serengeti hätte beispielsweise genug Aas für den tonnenschweren Dinosaurier abgeworfen

Tyrannosaurus Rex könnte sich in der Tat lediglich von Aas ernährt haben. Theoretisch ist es jedenfalls möglich, dass ein Ökosystem einem derart großen Aasfresser genug Nahrung zum Überleben liefert. Das berichten schottische Evolutionsbiologen in der Fachzeitschrift Proceedings of the Royal Society (Online-Vorabveröffentlichung).

Experten streiten sich, ob T. Rex zu Lebzeiten ein furchterregender Räuber oder ein träger Aasfresser war. Bisherige Auseinadersetzungen hatten sich auf Skelettanalysen konzentriert, die die Bewegungsfertigkeiten und Kieferkräfte des riesigen Dinosauriers beurteilt hatten.

Die Forscher um Graeme Ruxton von der University of Glasgow beschäftigten sich jedoch mit einem anderen Ansatz. Sie wollten wissen, welche Art von Lebensraum einem Aasfresser mit einem Lebendgewicht von sechs Tonnen überhaupt genug Futter bieten kann. Basierend auf einem Vergleich mit heute lebenden Tieren kalkulierten die Wissenschaftler, dass zum Beispiel die Serengeti genug Aas abwerfen würde, um einen Sechs-Tonnen-Aasfresser satt zu bekommen.

Ein ähnlich produktives Ökosystem hätte demnach auch T. Rex ernähren können. Somit muss der Dinosaurier nicht zwangsläufig ein Räuber gewesen sein, sondern hätte auch ausschlißlich von Aas leben können, schließen Ruxton und seine Kollegen.


Quelle: http://www.wissenschaft.de/sixcms/detail.php?id=203556

So viele dazu, was man aus der heutigen Serengeti zum T.rex alles herausfinden kann....

Robert Muldoon schrieb:
Ich habe diese "Aasfresser-These" ja nie ganz geglaubt. Klar wird er auch Aas gefressen haben aber nicht ausschließlich. Davon wäre er nie satt geworden!
Und was zeigt das mal wieder?
Wir sind wieder beim Wissensstand von vor 10 Jahren was den Rex angeht und jeden Tag hat irgendein Wissenschaftler wieder ne neue Theorie. Und wie die Dinos wirklich gelebt haben werden wir NIE erfahren!

Sehe ich genau so... Da werden Erkenntnisse der Wissenschaflter für wahrhaft revolutionär gefeiert, die wir "Normalsterblichen" schon durch logisches überlegen "heraus gefunden" haben. Wir sind echte Genies!!!

Ich finde diese Diskussion um "reiner Aasfresser" oder "absoluter Jäger" allgemein für total überflüssig. Man braucht sich ja nur in der heutigen Tierwelt umsehen und erkennt sofort, dass es weder die einen noch die anderen gibt: Wer sich ein Aas sichern kann, wird dieses sicherlich nicht verschmähen - und wer Hunger hat, wird notgedrungen auch mal selbst auf Jagd gehen müssen, wenn er nicht verhungern möchte... Das wird von 65 Millionen Jahren ähnlich gewesen sein....

Zum oben stehenden Artikel: Mir ist ehrlich gesagt nicht so ganz klar, wie die Wissenschaftler zu der Erkenntnis gekommen sind, auf wie vielen Quadratkilometern ein wie großes Stück Aas gelegen hat und warum T.rex in sechs Tagen nur einen 75 Kilogramm schweren Kadaver hätte ergattern können...
Geht man davon aus, dass die anderen Raubsaurier nicht gar so groß waren und vielleicht das Stück Aas nicht hätten davonschleppen können, könnte man als Gegenargument anführen, dass T.rex als größter und kräftigster Fleischfresser die kleineren Aasfresser verjagt und seine Beute anschließend doch noch gesichert haben könnte. Nur weil die anderen schneller am Fundort eintrafen, heißt das ja nicht, dass T.rex ihnen das Aas kampflos überließ...

Solche Erkenntnisse, die allein auf Berechnungen basieren, finde ich immer sehr suspekt. Im Film Jurassic Park sagt das ja so schön die Sattler (weiß gerade den Vornamen nicht): "Woher weiß man überhaupt, wie ein nicht mehr existierendes Ökosystem funktioniert?"
Nach oben Nach unten
http://www.dinosaurier-interesse.de
beehoney1
-GESPERRT-


Weiblich
Alter : 18
Ort : Cretaceous Cruise *ganz schön nass* XD
Anzahl der Beiträge : 121
Anmeldedatum : 08.01.16
Verwarnungen : 1/2

BeitragThema: Re: T. Rex’ Ruf als Killer-Bestie wiederhergestellt   10.03.16 12:02

Der T.Rex muss aber teilweise Aas gefressen haben
1) Allein durch jagt (wegen der grossen Konkurrenz) kann er sich nicht "roh" ernöhrt haben.
2) lange Dürre Perioden
3) Feinde wie den Triceratops hatten ihn vielleicht geschwächt. T-Rex B-Day Spino vs Rex
Nach oben Nach unten
Kovu
Fossil
Fossil


Männlich
Alter : 34
Ort : Erde
Anzahl der Beiträge : 3153
Anmeldedatum : 15.02.11
Verwarnungen : 0/2

BeitragThema: Re: T. Rex’ Ruf als Killer-Bestie wiederhergestellt   10.03.16 13:30

Aas gefressen hat er mit Garantie. Auch heutige Apex-Predatoren tun das, wenn sich dadurch das Risiko einer Verletzung auf der Jagd vermeiden lässt.

Ich glaube - die ganze Diskussion wurde schon immer zu sehr aufgebläht (unter anderem auch durch die Medien). Ich persönlich habe mich an dem Alternativ-Szenario gefreut, weil es endlich mal zur Sprache kam. Den T-Rex aber als reinen Aasfresser zu bezeichnen ist und bleibt ein wenig weit hergeholt.
Nach oben Nach unten
http://www.terrasco.net
beehoney1
-GESPERRT-


Weiblich
Alter : 18
Ort : Cretaceous Cruise *ganz schön nass* XD
Anzahl der Beiträge : 121
Anmeldedatum : 08.01.16
Verwarnungen : 1/2

BeitragThema: Re: T. Rex’ Ruf als Killer-Bestie wiederhergestellt   10.03.16 14:22

Wie gesagt, er musste Aas fressen. Wenn er z.B. verletzt war, konnte er nicht jagen - wie holt er sich sonst die Nahrung.
Nach oben Nach unten
Ian
Fossil
Fossil


Männlich
Alter : 26
Ort : NRW
Anzahl der Beiträge : 5485
Anmeldedatum : 07.10.07
Verwarnungen : 0/2

BeitragThema: Re: T. Rex’ Ruf als Killer-Bestie wiederhergestellt   10.03.16 14:25

Selbst wenn ein Raubtier nicht verletzt ist ernährt er sich von Aas sobald er welches findet.
Niemand lässt sich eine Gratismalzeit entgehen.
Nach oben Nach unten
Nick
Fossil
Fossil


Männlich
Alter : 23
Ort : Where The Streets Have No Name
Anzahl der Beiträge : 5525
Anmeldedatum : 14.10.07
Verwarnungen : 0/2

BeitragThema: Re: T. Rex’ Ruf als Killer-Bestie wiederhergestellt   10.03.16 16:47

Die Theorie das der T.rex aber nur oder primär Aasfresser war hat mich allerdings schon immer etwas gestört. Mir schiene es einfach zu abwegig ein Tier mit solch einer "Tötungsmaschinerie" auszustatten, wenn das Tier eigentlich nur Aas frisst.
Nach oben Nach unten
beehoney1
-GESPERRT-


Weiblich
Alter : 18
Ort : Cretaceous Cruise *ganz schön nass* XD
Anzahl der Beiträge : 121
Anmeldedatum : 08.01.16
Verwarnungen : 1/2

BeitragThema: Re: T. Rex’ Ruf als Killer-Bestie wiederhergestellt   10.03.16 16:52

Ich denke er war es teilweise. Immer wenn es ging: Frisches Fleisch von der Jagd. Der Tyrannosaurus frisst Aas, wenn er keine andere Möglichkeit hat.
Zum Beispiel:
1) Dürre Perioden (hab ich schon gesagt),
2) Wenn die Brut da ist,
3) Wenn sie verletzt sind,
4) Oder wenn sie einfach bock haben…
Nach oben Nach unten
Kovu
Fossil
Fossil


Männlich
Alter : 34
Ort : Erde
Anzahl der Beiträge : 3153
Anmeldedatum : 15.02.11
Verwarnungen : 0/2

BeitragThema: Re: T. Rex’ Ruf als Killer-Bestie wiederhergestellt   10.03.16 19:15

@Nick: nur war Allosaurus beispielsweise als viel besserer Jäger ausgestattet. Die Frage weswegen sich Tyrannosaurier so entwickelt haben scheint mir da durchaus berechtigt.
Nach oben Nach unten
http://www.terrasco.net
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: T. Rex’ Ruf als Killer-Bestie wiederhergestellt   Heute um 5:06

Nach oben Nach unten

T. Rex’ Ruf als Killer-Bestie wiederhergestellt

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem Forum Sie können in diesem Forum nicht antworten
Jurassic Park Fan Forum :: Paläontologie :: Paläontologie :: Paläo-News -